Portrait     Bücher   Ausstellungen Kontakt
 
china
Myanmar
Polen
Frauen
Kuba
Kuba
Rumaenien
Sizilien
Brasilien
Oman
Bali
Peru
Tansania
Nigeria
Jemen
Jade
Sibirien
Indien
Oldenburg
Venedig
 

Der Jemen - Tausendundein Gesicht

Mann mit Stab
75 Mondjahre hat er erlebt, und er sieht aus wie ein Kapitel der bibllischen Geschichte.

Der Jemen ist ein islamisches Land, streng geprägt vom Koran und seinen gesetzestreuen Schriftgelehrten. Eine Welt, welche oft noch an „Ali Baba und die vierzig Räuber“ erinnert. Diesmal begleitete mich mein arabisch sprechender Cousin. Überall trafen wir auf Männer mit dem traditionellen Krummdolch, genauso wie auf das Sturmgewehr der Marke Kalaschnikow. –

Der Jemen ist ein Land voller wunderlicher Rätsel, voller Kontraste und Widersprüche. Er ist ein Entwicklungsland an der Schwelle vom Mittelalter zum Informationszeitalter. Auf der einen Seite Satellitenantenne und klimatisierte Landrover, auf der anderen verschleierte Frauen und Kamele.

Wir erlebten sehr intensiv den jemenitischen Alltag, aber auch die alten Beduinentugenden, zum Beispiel die Gastfreundschaft.

Holperstrecke
Unser Fahrer Mohammed führt uns sicher über Schlaglochpisten im Berg Jemen. Die Straße steigt auf über 2800 m an

Ein Erlebnis wird immer in meiner Erinnerung bleiben, denn es kam in seiner Spontaneität „von Herzen“ und ist somit zeitlos: Im Bergland von Jemen, in der Ortschaft Hadjara, besuchten wir das Haus des Dorflehrers. Die Frauen dort sind vollständig verschleiert. Mein Cousin erhielt keinen Zutritt zum Haus. Er musste einige Stunden auf mich vor dem Haus warten. Ein Bruder des Lehrers beäugte mich und meine Kamera die ganze Zeit über kritisch. Ich durfte die Frauen auf keinen Fall fotografieren. Schließlich bemalten sich die Frauen in meinem Beisein die Hände und Unterarme mit Henna. Nur diese verschönerten Körperstellen durfte ich ablichten. Immerhin … . Beim Abschied schenkte mir die Schwester der Hausherrin ein kunstvoll besticktes Stirnband. Dann nahm sie ihren Schleier vom Gesicht, umarmte und küsste mich stürmisch auf beide Wangen. Tief gerührt verließ ich dieses Haus.

Mein Fotobuch soll die Erinnerungen - auch an diese Begegnung – wach halten. Der Betrachter möge sich damit selbst auf die Reise in den Orient machen!

Krummdolche Echte Männer Flüchtende Frauen

Links: Hier werden Statussymbole verkauft. Was wäre der jemenitische Mann ohne Krummdolch?
Mitte: Wann ist ein Mann ein Mann?
Die Antwort im Jemen muss lauten: Nur dann – wenn er stolz seine Djambia und seine Kalaschnikow zeigen kann.
Rechts: Frauen verschleiert, auf der Flucht vor dem Fotoapparat.

>> weiter

 

Impressum