Doris Waskönig und ihre Leidenschaften
    Reisen   Bücher   Ausstellungen Kontakt
 

Höre nie auf, anzufangen, fange nie an, aufzuhören …!

Schäferhundzucht von Doris Waskönig

Mit einer einfachen Fotokamera fing alles an. Das Geschenk meines Mannes erschloss mir in den 50er Jahren eine neue Welt. Unsere Schäferhundzucht bot jederzeit willkommene Motive für mich und meine Kamera.

So entstand Jahre später mein erstes Kinderbuch „Lauf voran Nike“. Hier erzähle ich von meiner Schäferhunde-Zucht. Dieses Buch widmete ich meiner Enkelin Janine.

Diesem Buch folgte bald ein zweites und ein drittes, nämlich „5 Finger auf Reisen“. Ich widmete dieses Buch meinem Enkel Niklas. Es fand Begeisterung in den Kindergärten des Oldenburger Raumes.

Im dritten Buch beschäftigte ich mich mit dem Ammerländer Bauernhaus und seiner Tradition. Es hat den Titel: „Komm’ mit ins Ammerländer Bauernhaus!“ Eine Kindergruppe, unterstützt vom Buur Sieling und Janine und Niklas, meinen beiden Enkeln, erlebte die alte Zeit. So lernten wir, wie die Menschen früher in einem solch alten Bauernhaus gelebt und gearbeitet haben. – Es hat uns allen viel Freude gemacht.

Als ein Verleger auf mich und meine Fotoarbeiten aufmerksam wurde, erhielt ich ich den Auftrag für einen Fotoband über das Oldenburger Land. Mein Ehrgeiz war schon lange geweckt, und so entstand ein Standardwerk über die Region Oldenburg mit dem Titel „Das Oldenburger Land“. Es wurde auch ins Englische übersetzt. Leider ist das Buch jetzt vergriffen.

Meine Leidenschaft gehört jedoch ganz anderen Motiven. Es sind Gesichter. Es sind die Gesichter, die Geschichten erzählen und die lebensnahe Eindrücke vermitteln. Aus meinen Fotoserien entstehen Ausstellungen und Bücher. Dies sind jedoch keine Fachbücher, sondern „Foto-Lesebücher“ über die Menschen, so wie ich sie erlebt habe. Immer wieder neue Impulse kamen dabei von Rotary. Durch Rotary bekam ich wiederholt Unterstützung bei meinen Projekten.

Einmal im Jahr gehe ich mit meiner Kamera auf die Reise. Immer mit einem Schlafsack bewaffnet, um nicht auf Hotels angewiesen zu sein. Nur so kann man Land und Leute wirklich kennenlernen. In den letzten Jahren war ich mit meiner Kamera nicht nur in europäischen Ländern, sondern auch in Indien, Sibirien, Afrika, Arabien und Südostasien unterwegs.

Ich schaue den Menschen mit der Kamera zu, nehme teil an ihrem Leben und versuche, den Augenblick festzuhalten.

Ca. alle zwei Jahre stelle ich meine neuen, fotografischen Arbeiten vor in Form von Fotoausstellungen mit einem Begleitband. Meine Fotografien sind ein Stück Zeitgeschichte.

Haben Sie Lust, mit mir auf die Reise zu gehen? Dann blättern Sie weiter …

Pressestimmen und Aktuelles

Der General-Anzeiger veröffentlichte am 14.01.2012 einen Artikel über die Arbeiten von Frau Doris Waskönig.

Download als PDF (589 KB).

 

 

 

 

 


 

 
 
 
Impressum